Standort: oe1.ORF.at

Kunstraum Radio

Seit seiner Gründung macht das ORF RadioKulturhaus das akustische Medium Radio auch mit anderen Sinnen erlebbar, es ist mit seinen Veranstaltungen, die zu Sendungen werden, eine Art "leibhaftiges Radio", erweitert also einen akustischen Raum zu einem visuellen und haptischen.

Folgerichtig spielte von Anfang an die Bildende Kunst eine wichtige Rolle bei der Gestaltung dieser Räume: von der von Johann Garber bemalten Ohr-Skulptur vor dem Eingang des RadioKulturhauses bis zu Oswald Tschirtners Kopffüßler-Zeichnungen im RadioCafe.

Das Foyer als Galerie

Dieser Gedanke wird mit wechselnden Präsentationen von Kunst im Foyer des Großen Sendesaals weitergeführt. Das auf den Einlass wartende Publikum befindet sich somit inmitten einer Ausstellung.

Gerhard Fresacher

Beziehungsweisen – Book of Orpheus

Bring mir den Kopf von Kurt Cobain

Gerhard Fresacher begibt sich auf die Suche nach der Schönheit im Hässlichen und Abstoßenden, versucht dies auf mehreren Ebenen und mit verschiedenen Mitteln und Darstellungsformen.
Er erkundet dadurch verschiedene Bereiche des menschlichen(Zusammen)Lebens. Den Ausgangspunkt dafür bildet der Orpheus-Mythos, der seziert und wieder zusammengesetzt wird:

Scheinbar bewältigbare Hürden, an denen der Einzelne danndoch scheitert, naive und zerstörte Hoffnungen, wunderschöne Hässlichkeit und abstoßende Schönheit. Der Alltag und die Liebe
als Horror. Ein machbares, aber kein gutes Leben.

Gerhard Fresacher
Jahrgang 1972, vereint verschiedene Tätigkeitsbereiche in seinen eigenen Veranstaltungen und Produktionen. Begonnen
hat Fresacher als Bühnenbildner, kreierte Bühnenbilder u.a. für die Wiener Festwochen, das Volkstheater Wien, das Theater
Rabenhof, das Schauspielhaus Düsseldorf, Volkstheater in München, Thalia Theater Hamburg.

Nach zwei entsprechenden Studiengängen arbeitet Fresacher als bildender Künstler und
Regisseur für Theater und Film. Eine langjährige Zusammenarbeit verband ihn mit Georg Staudacher, Alexander Kubelka und Georg Trattnig. Bisherige Ausstellungen u.a. in Moskau, Wien,
Klagenfurt und Ljubljana. Seit einiger Zeit beschäftigt er sich intensiv mit dem Orpheus-Mythos, der im Laufe der Jahrhunderte
nichts an seiner Faszination eingebüßt hat und immer noch Fragen aufwirft.

Ausstellung zum Thema "50 Jahre Ö1", kuratiert von Zeichner Rudi Klein

Das bevorstehende Jahr 2017 bietet gleich zwei Gründe zum Feiern: Das ORF RadioKulturhaus wird 20 und der Kultur- und Informationssender Ö1 feiert sein 50-jähriges Bestehen!
Anlässlich dieses Jubiläums gestalten die Zeichnerin Reinhilde Becker, bekannt für ihre kleinen, feinen Zeichnungen im Ö1 Magazin "gehört", und drei weitere namhafte österreichische Zeichner - Nicolas Mahler, Rudi Klein und Thomas Kriebaum - die neue Ausstellung "50 Jahre Ö1" im Rahmen von "Kunstraum→Radio" im ORF-Funkhaus.

„Zum 50sten Geburtstag bieten sich normalerweise lustige Geschenke wie Schnabeltassen, Stützstrümpfe oder Rollatoren an. Für ältere Radiosender sind solche Präsente hingegen eher sinnlos. Deshalb wurden vier Lohnzeichnerinnen beauftragt Zeichnungen anzufertigen. Zeichnungen, die ähnlich gnadenlosen Humor wie die vorher erwähnten Geschenke versprühen sollen und in der Folge an die Wände des Funkhauses genagelt werden.“ (Rudi Klein)

Reinhilde Beckers liebevolle Zeichnungen, die monatlich in der Programmzeitschrift „gehört“ escheinen, sind vor allem den Ö1 Club-Mitgliedern vertraut.
Rudi Klein kennt man als langjährigen Zeichner im Falter und Standard und als Schöpfer des Lochgotts.
Nicolas Mahler zeichnet für zahlreiche Zeitschriften in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Er schrieb über 20 Bücher und zwischen 2002 und 2009 entstanden eine Reihe animierter Kurzfilme, die bei zahlreichen Festivals gezeigt wurden.
Thomas Kriebaum zeichnet Witze und Comics in diversen Magazinen wie Datum, Augustin und in der Autotouring, dem ÖAMTC-Kundenmagazin.

*Die Ausstellung "50 Jahre Ö1" ist ab 1.12.2016 im Rahmen der Backstage-Führungen zu besichtigen.
Täglich 8:00 – 20:00 Uhr
Backstage-Hotline: (01) 877 99 99
(Mo - Do 09:00 - 16:00 Uhr, Fr 09:00 - 13:00 Uhr)*
Backstage

Die Ausstellung im Sendesaal-Foyer können Sie bei einem Veranstaltungsbesuch besichtigen.

19.03.2014

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick Impressum/Offenlegung