Standort: oe1.ORF.at

Ö1 Klassik-Treffpunkt: Lea Singer

Samstag, 30. Dezember 2017, 10:05 Uhr

Zu Gast bei Albert Hosp ist die Schriftstellerin Lea Singer, die unter diesem Pseudonym Romane vor einem musikhistorischen Hintergrund schreibt.

Die Münchnerin Eva Gesine Baur studierte Kunstgeschichte, Literatur- und Musikwissenschaften sowie Gesang und promovierte 1984 im Fach Kunstgeschichte. Ihre Sachbiografien, u.a. über Frédéric Chopin, Emanuel Schikaneder und Wolfgang Amadeus Mozart, publiziert sie unter ihrem richtigen Namen, ihre fiktionale Literatur, vor allem Romane, gibt sie unter dem Pseudonym Lea Singer heraus. Nach "Wahnsinns Liebe" (2003), einer Dreiecksgeschichte zwischen Mathilde und Arnold Schönberg und dem Maler Richard Gerstl, erzählt das "Konzert für die linke Hand" (2008) über das Schicksal des Pianisten Paul Wittgenstein, der seinen rechten Arm im Krieg verloren hatte und trotzdem zu einem der faszinierendsten Klaviervirtuosen seiner Zeit wurde.

2010 erhielt die Schriftstellerin den Hannelore-Greve-Literaturpreis und 2015 den Schwabinger Kunstpreis. Neben den genannten Romanen und Biografien bringt Eva Gesine Baur auch Kulturreiseführer und Sachbücher heraus. Ein "Ö1 Klassik-Treffpunkt" mit den musikhistorischen Romanhelden von Lea Singer und der Musikzusammenstellung von Albert Hosp.

Service

Ö1 Klassik-Treffpunkt: Lea Singer
Samstag, 30. Dezember 2017
10:05 Uhr
RadioCafe
Eintritt: frei

Hörtipp:
Der Ö1 Klassik-Treffpunkt ist live in Ö1 zu hören.

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick Impressum/Offenlegung