Standort: oe1.ORF.at

KammeRSOund

Freitag, 14. September 2012

Das dritte Konzert der Kammermusikreihe mit den Musikerinnen und Musikern des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien bestritten das ORF RSO Brass Quintett und das Ensemble "Zur Eisernen Zeit" mit Christian Qualtinger.

Die Soloblechbläser des ORF RSO Wien Johann Plank, Christian Hollensteiner, Péter Keserü, Wolfgang Strasser und Rainer Huß spielen in der klassischen Blechbläserquintett-Besetzung mit zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba. Sie eröffneten den Abend mit einem "Concerto", bestehend aus verschiedenen Motiven von Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach.

Danach stand ein Werk von Jan Koetsier auf dem Programm, einem holländischen Komponisten, der vorwiegend für Blechbläser schreibt. Sein "Brass Quintett" ist ein sehr beliebtes Stück, das auch immer wieder bei Wettbewerben vorgeschrieben wird.

Mit dem dritten Stück "Oratio in Catilinam" beschreibt der junge niederösterreichische Komponist Daniel Muck eine Rede des Cicero im alten Rom. Ursprünglich war es für fünf Posaunen komponiert. Die Fassung für Brass Quintett war hier erstmals zu hören.

Mit Allen Vizzuttis "Prelude and Presto" endete das Programm des ORF RSO Wien Brass Quintett. Der in Montana geborene Vizzutti ist einer der virtuosesten Trompeter der Gegenwart, tritt aber auch als Komponist in Erscheinung.

Den zweiten Teil des Abends bestritt Christian Qualtingers Ensemble "Zur Eisernen Zeit", dem u.a. Weiping Lin, die Stimmführerin erste Geige am RSO Wien, angehört. Zu hören waren abgründig wienerische Lieder - von den Quellen der Dicht-Kunst bis zur Literatur mit "Meidlinger-L". Moderation: Ulla Pilz.

23.07.2012

Anzeige

Eine Veranstaltung in Kooperation mit "Die Presse".

Anzeige

Tickets kaufen

Service

KammeRSOund
Freitag, 14. September 2012
19:30 Uhr
Großer Sendesaal
Eintritt: EUR 20,-/22,-
Mit RadioKulturhaus-Vorteilskarte 10% bzw. 30% Ermäßigung

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick