DVD „LIEBE SOPHIE“

Uraufführung des ORF RadioKulturhauses aus dem Großen Sendesaal vom 16. September 2017 anlässlich „20 Jahre ORF RadioKulturhaus“

Der Komponist und Jazzmusiker Franz Koglmann und der Drehbuchautor, Schriftsteller und Regisseur David Schalko wurden vom ORF beauftragt, anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des ORF RadioKulturhauses ein Werk für Text und Musik zu schaffen. Es entstand ein Korrespondenzthriller, drei Briefe zwischen einer Mutter und einem Unsichtbaren. Kinder, die verschwinden, Stimmen, die im Diesseits wie im Jenseits, im Inneren wie im Außen verortet werden können. Musikalisch illustriert von „Atypical Jazz“.

Es spielen das ORF Radio-Symphonieorchester Wien und das Chamber Jazz Trio Koglmann/Arcari/Pasztor unter der Leitung von Carsten Paap. Gelesen wird „Liebe Sophie“ von Schauspieler Markus Hering. Der österreichische Künstler Jakob Kirchmayr schuf ein beklemmend dunkles Bildwerk als Bühnenbild.
„Liebe Sophie“ ist eine aus der Zeit gefallene Geistergeschichte – Agenten, Geister und Phantome bewegen sich durch drei Medien: Sprache, Musik, bildende Kunst.

Komposition: Franz Koglmann
Text: David Schalko
Visualisierung: Jakob Kirchmayr
Regie und Aufnahmeleitung: Julian Roman Pölsler

Mitwirkende: ORF Radio-Symphonieorchester Wien; Altsaxofon: Christian Maurer; Dirigent: Carsten Paap; Trio Koglmann/Arcari/Pasztor; Franz Koglmann: Trompete, Flügelhorn; Mario Arcari: Oboe, Englischhorn; Attila Pasztor: Cello; Sprecher: Markus Hering; Regie und Aufnahmeleitung: Julian Roman Pölsler

Eine Produktion des ORF RadioKulturhauses vom 16. September 2017