Sketchbook Quartet sitzend im Studio.

Sketchbook Quartet © KIDIZIN SANE

Sketchbook Quartet, First Gig Never Happened und Synesthetic Octet

Zum zweiten Mal laden ORF RadioKulturhaus und Ö1 Jazzredaktion im Rahmen der Reihe 5 Millionen Pesos zu einer live übertragenen Spezialausgabe. Auf der Bühne: 3 heimische Bands und 2 Album-Präsentationen.

Das Wiener Trio "First Gig Never Happened" um Sopransaxofonistin und Bassklarinettistin Lisa Hofmaninger bricht mit einem ungeschriebenen Gesetz des europäischen Jazz: Es intoniert keine Eigenkompositionen, sondern ausschließlich Stücke von Charles Mingus und Thelonious Monk – in gewitzten, überraschungsreichen Bearbeitungen.

First Gig Never Happened stehend auf einer Wiese.

First Gig Never Happened © HANS KLESTORFER

Das ebenfalls in Wien beheimatete, von Saxofonist Leonhard Skorupa geleitete "Sketchbook Quartet" kombiniert punkige Rhythmen und schmissige, raffiniert geflochtene Bläsersätze mit O-Tönen eines US-amerikanischen Politikers.

Und das "Synesthetic Octet" ist in der Besetzung mit Trompeter Mario Rom, Saxofonist Clemens Salesny, Bassist Manu Mayr, Schlagzeuger Lukas König u.a. beinahe so etwas wie eine All-Star-Formation des jungen österreichischen Jazz, die durch die unverwechselbare kompositorische Signatur des Bandleaders besticht: Entwickelt doch Klarinettist Vincent Pongracz aus Hip-Hop- und Dubstep-Grooves Kammer-Jazz von verblüffend originellem Drall.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Ö1.

Synesthetic Octet stehend in einem Raum

Synesthetic Octet © ASTRID KNIE