Stefan Sterzinger singend mit Akkordeon.

Stefan Sterzinger © YAVUZ ODABAS

Stefan Sterzinger

Der Akkordeonist stellt sein neues Album vor und spricht mit Andreas Felber über die Inspirationsquellen sowie (un)bewusste Verbindungen in die Welt des Jazz.

Mit seiner Blasmusik und Rock'n'Rock-Attitüde verbindenden Combo "Franz Franz & The Melody Boys" hatte sich Stefan Sterzinger bereits in den 1980er Jahren in die Annalen der österreichischen Musikgeschichte eingetragen. Mit dem Gitarristen Edi Köhldorfer und dem Bassisten Franz Schaden hat der 61-jährige Sänger und Akkordeonist, der aktuell auch im Akkordeonquartett "Belofour" aktiv ist, ein überzeugendes neues Album vorgelegt. "Keuschheit und Demut in Zeiten der Cholera" berührt mit zarten, fragilen wie auch launigen Texten – sowie mit einmal frei improvisierter, sperrig-kontrapunktischer, dann wieder jovial walzernder Musik. Live-Kostproben sind inbegriffen.