Andrioli Rachele und Nigro Rocco am Strand

Andrioli Rachele und Nigro Rocco © Francesco Torricelli

Rachele Andrioli e Rocco Nigro

Ein Abend voller Emotionen, zwischen Dramatik und Melancholie.

Eine Stimme und ein Akkordeon: Mehr braucht es nicht für diesen besonderen Konzertabend. Die beiden jungen, hochtalentierten Musiker stammen aus der Provinz Lecce in Apulien im äußersten Südosten Italiens. Neben traditionellem süditalienischen Liedgut umfasst ihr Repertoire zeitlos- poetisches von Gabriella Ferri, Edith Piaf, Amalia Rodriguez bis Chavela Vargas. Es erzeugt schon “Gänsehautfeeling“ die beiden live auf der Bühne zu erleben. Rachele Andrioli mit ihrer tiefen und unverwechselbaren Stimme, mal hauchend, mal schreiend und süditalienisches Temperament pur, gewann schon als Jugendliche alle Gesangswettbewerbe in ihrer Heimatstadt Lecce. Dazu das virtuose stimmungsvolle Spiel von Akkordeonist Rocco Nigro, ein Meister seines Faches. Bereits im Alter von 10 Jahren schenkte ihm sein Großvater sein erstes Instrument und brachte ihm die spielerischen Grundlagen bei. Seine musikalische Karriere begann als Mitglied der berühmten Band „Officina Zoè“, eine der ersten und radikalsten in der Wiederbe-lebung der musikalischen Traditionen des Salento. Gemeinsam gastierten sie auch auf den wichtigsten nationalen und internationalen Festivals.
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut und dem Akkordeonfestival Wien.