Porträts von Kari und Karl Polanyi

Kari und Karl Polanyi © Kari Levitt Polanyi

Karl Polanyi and Globalization’s Wrong Turn

Karl Polanyi (1886-1964) gilt als einer der einflussreichsten Sozioökonomen seiner Zeit, dessen Analysen bis heute aktuell sind.

Was ist schief gelaufen mit einer Globalisierung, die nach dem Ende der Sowjetunion weltweit Friede, Demokratie und Menschenrechte versprochen hat? Eine von Karl Polanyi inspirierte These dazu präsentiert Dani Rodrik, Harvard-Professor und Präsident der International Economic Association, bei seinem Vortrag anlässlich der Karl Polanyi Konferenz, die von 01. bis 05.05. in Budapest und Wien stattfindet.

Moderiert von Andreas Novy, Präsident der Internationalen Karl Polanyi Gesellschaft (IKPS), diskutiert Rodrik anschließend mit Kari Polanyi Levitt, Tochter Karl Polanyis und
Ehrenpräsidentin der IKPS, und Ayşe Buğra, Professorin an der Boğaziçi University in Istanbul, über sein Plädoyer für eine demokratisch legitimierte Form der Globalisierung.

Eine Veranstaltung der Internationalen Karl Polanyi Gesellschaft.

In englischer Sprache.

Info

International Karl Polanyi Society