Porträt von Beat Furrer

Beat Furrer © David Furrer

Beat Furrer, Special Guest: Armin Thurnher

Ernst Kovacic begrüßt mit Beat Furrer einen der bekanntesten Komponisten der Gegenwart zum Gesprächskonzert. Seine Werke sowie ein Schubert-Streichquartett werden vom Simply Quartet und Studierenden der MDW zu Gehör gebracht.

Beat Furrer wurde 1954 in Schaffhausen geboren und studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien Dirigieren und Komposition.

Im Jahr 1985 gründete er das Klangforum Wien, das er bis 1992 leitete und dem er seitdem als Dirigent verbunden ist.

Seine Opernkompositionen, von der ersten Auftragsarbeit für die Wiener Staatsoper "Die Blinden" bis zur im Jänner 2019 uraufgeführten Oper "Violetter Schnee", wurden von Publikum wie Kritik begeistert aufgenommen und vielfach ausgezeichnet.

Seit Herbst 1991 ist Furrer ordentlicher Professor für Komposition an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz.

Als Special Guest erwartet Ernst Kovacic den Herausgeber und Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung "Falter", Armin Thurnher. Der bekannte Journalist ist ein passionierter Musikfan, der u.a. einen Roman über den von ihm verehrten Pianisten Alfred Brendel verfasst hat.

Porträt von Armin Thurnher

Armin Thurnher © ORF Günther Pichlkostner

Das Simply Quartet wurde ursprünglich in Shanghai gegründet und hat nun in Wien Fuß gefasst. Die Mitglieder des international besetzten Ensembles studieren an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Johannes Meissl.

Simply Quartet

Simply Quartet © Roland Unger

Das Simply Quartet ist seit 2017 Mitglied der European Chamber Music Academy. Nach dem 1. Preis beim Joseph Haydn Wettbewerb 2017 gewann das Simply Quartet 2018 den 1. Preis beim Kammermusikwettbewerb der Kunstuniversität Graz "Schubert und Moderne Musik".

Aktuell beschäftigen sich Danfeng Shen, Antonia Rankersberger, Lu Xiang und Ivan Valentin Hollup Roald schwerpunktmäßig mit deutschsprachigen Komponisten, sie führen aber auch zeitgenössische Werke auf.

Info

Beat Furrer
Armin Thurnher
Simply Quartet