Elisabeth Plank

Elisabeth Plank © Julia Wesely

Elisabeth Plank, Harfe

Sie lässt aufhorchen: Elisabeth Plank ist eine Grenzgängerin zwischen Epochen und Stilen.

Stets der Virtuosität verpflichtet, scheut sich die Harfenistin dennoch nicht, ihr Instrument auch abseits romantischer Klangpfade zu präsentieren. Seit ihrem Solo-Debüt im Wiener Konzerthaus mit 17 Jahren konnte sich die junge Wienerin als international gefragte Solistin und Botschafterin ihres Instrumentes etablieren. Sie trat im Musikverein und Mozarthaus Wien, Konzertsaal Gasteig, beim MDR Musiksommer, bei den Arpissima Series sowie auf Tourneen in Japan und Südamerika auf und gab als Solistin Konzerte mit der Camerata Bohemica Prag, den Thüringer Symphonikern und dem Barockensemble der Wiener Symphoniker. Für die kommende Saison wurde die vielfache Preisträgerin als »Great Talent« des Wiener Konzerthauses auserkoren. Ihre international beachtete Diskografie umfasst »L’arpa notturna«, »Sphärenklänge« (mit dem Barockensemble der Wiener Symphoniker) und »1825 – Echoes of Vienna on Historical Harp«. Fachmagazine wie Gramophone schwärmen von Planks brillanter Gestaltung von Licht und Schatten, ihrer musikalischen Kreativität und der atemberaubenden Schönheit ihrer Klangwelt.

Info

Elisabeth Plank