Brot & Sterne

Brot & Sterne © Hans Ringhofer

Otto Lechner und Brot & Sterne

Die bekannte Formation Brot & Sterne begeht gemeinsam mit Otto Lechner an der Schuke-Orgel einen poetischen Abend voll Improvisation.

Mit ihrem selbstgewählten Spannungsfeld zwischen innerer Zufriedenheit und einem musikalischen Nach-den-Sternen-Greifen wohnt der Musik von Franz Hautzinger, Matthias Loibner und Peter Rosmanith eine beinahe metaphysische und doch zugleich sehr weltliche Sehnsucht inne.

Die Begegnung dieser ganz "eigenen Worldmusik von poetischer Leuchtkraft" (jazzpodium) mit der Königin der abendländischen, vulgo christlichen Musikkultur verspricht nun eine interessante Erweiterung dieser Klangwelt in spirituelle und historische Gefilde.

Wohl nicht zufällig ist Akkordeon-Virtuose Otto Lechner als vierter "Geschichtenerzähler" diesmal an der Schuke-Orgel im Großen Sendesaal mit dabei, um aus dem Moment bezaubernde, musikalische Erzählungen entstehen zu lassen.

Otto Lechner mit Akkordeon

Otto Lechner © Sascha Osaka

Otto Lechner, der an diesem Tag seinen Geburtstag feiern wird, sagt: "Es ist nicht die raumfüllende, majestätische Dominanz, die ich bei dieser Königin der Instrumente suche, sondern das Spielen selbst: Das spielen mit ihren Färbungsmöglichkeiten, mechanischen Raffinessen und Schwächen; aber auch die Bewusstheit suche ich, die der unbedingte Orgelton fordert, wenn er beim Drücken einer Taste beginnt und beim Loslassen endet. Besonders im improvisierenden Ensemble ist das ein gefährliches Spiel."

Info

Peter Rosmanith