Michael Musalek

(c) von Hasen

Auf eine Melange mit Musalek

Depression – "Zeitgeist" oder schwere psychische Krankheit?

In der Februar-Ausgabe nimmt sich Prof. Musalek dem wichtigen Thema "Depression" an. Hier gilt es zwischen der medizinischen Erkrankung und einer Art "Deprimiertheit" zu unterschieden. Die klinische Erkrankung geht einher mit enormer Lustlosigkeit und Antriebslosigkeit und zählt insgesamt zu den häufigsten psychischen Erkrankungen.

Auf der anderen Seite wird eine gewisse Form der Deprimiertheit in der Bevölkerung in den letzten Jahren stärker wahrgenommen, die mit Verlust an Optimismus und Zukunftszuversicht einhergeht und die, vor allem wenn sie über lange Zeiträume besteht, als chronische Belastung auch Depressionen im klinischen Sinne nach sich ziehen kann.

Moderiert wird der Abend von Haimo Godler (Ö1).

Info

Institut Sozialästhetik und psychische Gesundheit Wien
Institut für Sozialästhetik und psychische Gesundheit Berlin