Portrait von Nando Citarella singend

Nando Citarella (c) Cristina Canali

Onde d’Italia: Nando Citarella & Tamburi del Vesuvio

Nando Citarellas neues Album „Museca“ ist eine energiegeladene Huldigung der Musik Süditaliens mit all ihren multikulturellen Wurzeln und Traditionen wie auch ein kraftvolles Zeichen für ein gegenseitig bereicherndes Miteinander.

Im Süden Italiens gibt es eine Jahrtausende alte Tradition der Integration fremder Kulturen.
Seit Jahrhunderten empfängt diese Region um Neapel Menschen aus anderen Ländern, die das Mare Nostrum überquerten und sich in Süditalien niederließen. Angesichts der aktuellen Situation und der Flüchtlingsbewegungen der vergangenen Jahre gerät dies oft in Vergessenheit, aber diese Region war immer ein Schmelztiegel der Kulturen und das spiegelt sich auch im kulturellen Leben wider. Nando Citarella ist Musiker, Forscher und Interpret dieser Traditionen und verbindet in seinem Trio Musik und Rhythmen alter Tänze und Volkslieder Kampaniens mit neuen Einflüssen. Durch den Einsatz verschiedenster Trommeln und dem Wechselspiel zwischen Gesang und Rhythmus entsteht eine magische und archaische Atmosphäre.

In Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut Wien.